Ein neuer Bahnhof und bessere Verbindungen

Während zwei Jahren war der Bahnhof eine Baustelle. Pünktlich zum Fahrplanwechsel wurde er fertig. Die Gemeinde weihte am Sonntag ihren neuen Bahnhof ein.

 

Das Menznauer Wappen ziert den Zug «Nina». Das freut den Gemeinderat. Foto ibs

Der öffentliche Verkehr verbindet. Nicht nur Dörfer und Regionen, sondern vor allem Menschen. Menznau ist stolz auf seinen Bahnhof. Das machte das grosse Interesse am Sonntagmittag deutlich. Weit über 100 Personen feierten den neuen Bahnhof. Nach zwei Jahren sind die Bauarbeiten abgeschlossen. Der Bahnhof ist kaum wiederzuerkennen. Statt eins, gibts neu zwei Gleise. Die Perrons sind länger, höher und zum Teil überdacht. Das bisherige Gebäude wurde durch zwei Glas-Wartesäle ersetzt. Es entstanden 20 Parkplätze,  Abstellplätze für Velos und Mofas sowie eine Buswendeschlaufe. Insgesamt investierte die BLS gut 30 Millionen Franken in den Umbau.

«Die Modernisierung ist ein wichtiger Schritt für Menznau, aber auch für die ganze Region», sagte Gemeindepräsident Adrian J. Duss-Kiener an der Feier. Gerade für eine Gemeinde, die sich nicht an der Y-Achse befinde, sei eine gute Anbindung ans ÖV-Netz entscheidend. Mit dem Fahrplanwechsel kommen neue Zugverbinden dazu. Bisher fuhren die S7 und die S6 zwischen Montag und Samstag im Halbstundentakt von Willisau nach Luzern und retour. Mit dem neuen Fahrplan gibt es zu Stosszeiten eine dritte Verbindung.

Mehr dazu in der WB-Ausgabe vom Dienstag.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.