Titel und Medaille knapp verpasst

Die 68 besten Jungschützen-Gruppen der Schweiz schossen am vergangenen Samstag in Emmen um den Schweizer-Meister-Titel. Die Jungschützen Altbüron-Grossdietwil verfehlten den Schweizer-Meister-Titel dabei nur ganz knapp.

Hinten, von links: Raphael Willi, Christian Fischer (Leiter), Gregory Steiner. Vorne, von links: Nico Foster, Gian Ledermann.

Am vergangenen Samstag fand auf der Schiessanlage Hüslenmoos in Emmen der Final der Schweizer Gruppenmeisterschaft 300 Meter der Jungschützen statt. Unter den qualifizierten Gruppen waren auch die Jungschützen Altbüron-Grossdietwil. In zwei Durchgängen traten die je vier Einzelschützen pro Gruppe gegeneinander an.

Die Gruppe aus Altbüron-Grossdietwil mit Raphael Willi, Gregory Steiner, Gian Ledermann und Nico Foster machte bereits im ersten Durchgang auf sich aufmerksam. Mit 358 Punkten lag das Quartett auf dem sehr guten 6. Zwischenrang. Im zweiten Durchgang bewiesen die Hinterländer Jung­schützen Nervenstärke. Sie konnten nochmals um sechs Zähler zulegen und erzielten 364 Punkte. Mit dem Gesamttotal von 722 Punkten durften sie vom ersten Podestplatz in der Vereinsgeschichte auf nationaler Ebene träumen.

 

Eine beachtliche Leistung
Doch das Wettkampfglück war nicht auf der Seite der Altbürer und Dieteler Jungschützen. Sie platzierten sich punktgleich mit den drittplatzierten Stadtschützen aus Wil auf dem sehr guten aber eben auch sehr undankbaren 4. Rang. Auch die Silbermedaille und gar der Schweizer-Meister-Titel waren zum Greifen nah: Auf Platz 2 klassierte sich mit 723 Punkten die Gruppe des Militärschiessvereins Turtmann und neuer Schweizer Meister wurde mit 724 Punkten der Schützenverein Weesen.

Zwei mickrige Punkte fehlten den Hinterländern schliesslich auf den Schweizer-Meister-Titel. Doch so knapp die Entscheidung fiel und so gross die Enttäuschung im ersten Moment war: Die Jungschützen Altbüron-Grossdietwil haben eine sehr beachtliche Leistung gezeigt und eine Menge Wettkampferfahrung auf nationaler Ebene gesammelt. Der 4. Rang am Schweizer Gruppenfinal ist ein tolles Resultat. Deshalb dürfen sie zuversichtlich und motiviert in die Zukunft blicken.

 

Weitere Gruppen aus der Region mit von der Partie
Ebenfalls für den Final der Schweizer Gruppenmeisterschaft 300 Meter qualifiziert hatte sich eine Gruppe der FSG Richenthal. Jasmin Giger, Lukas Amstalden, Sabrina Giger und David Müller konnten jedoch nicht ganz mit den Besten mithalten. Mit 668 (326/342) Punkten klassierte sich das Quartett auf dem 51. Rang.

In der Kategorie U21/E+ hatten zwei weitere Gruppen aus der WB-Region den Sprung an den Final der Schweizer Gruppenmeisterschaft geschafft. In dieser Kategorie bilden jeweils zwei Jung­schützen und zwei Eliteschützen zusammen eine Gruppe. Die MSG Uffikon mit Philipp Zemp, Andy Bucher, Marco von Moos und Ivan Zemp erzielte 728 Punkte (367/361) und klassierten sich auf dem 12. Rang. Für den SV Grossdietwil standen Christian Graber, Raphael Willi, Gian Ledermann und Daniel Ledermann im Einsatz. Das Quartett totalisierte 709 Punkte (350/359) und belegte Platz 22. chfi/WB

 

Schiessen. Final Schweizer Gruppenmeisterschaft Gewehr 300 Meter. Jungschützen (U17 – U21; 68 klassiert): 1. Schützenverein Weesen 724 (363/361). 2. Militärschiessverein Turtmann 723 (355/368). 3. Stadtschützen Wil 722 (358/364; höchstes Einzelresultat 188). 4. Schützenverein Grossdietwil 722 (358/364; höchstes Einzelresultat 185; Raphael Willi (92/93), Gregory Steiner (90/94), Gian Ledermann (89/88), Nico Foster (87/89)). 51. Feldschützengesellschaft Richenthal 669 (328/341; Jasmin Giger (83/93), Lukas Amstalden (87/88), Sabrina Giger (80/82), David Müller (78/78)). – U21/Elite+ (28 klassiert): 1. Feldschützen Heiden 742 (371/371). 2. Schützen Ägerital-Morgarten 740 (364/376). 3. Schützengesellschaft Ennenda 740 (368/372). – Ferner: 12. Militär-Schützengesellschaft Uffikon 728 (367/361; Philipp Zemp (97/93), Andy Bucher (93/92), Marco von Moos (91/90), Ivan Zemp (86/86)). 22. Schützenverein Grossdietwil 709 (350/359; Christian Graber (89/94), Raphael Willi (93/86), Gian Ledermann (83/91), Daniel Unternährer (85/88)).

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.