Willisauer erfolgreich, Schötzer abgefertigt

2.-Ligist FC Willisau hat am Samstagabend zu Hause gegen Aegeri mit 2:0 gewonnen. Ganz anders 1.-Ligist Schötz: Die Wiggertaler blieben auch im dritten Auswärtsspiel der Saison ohne eigenes Tor und ohne Punkt. Gegen den SV Höngg setzte es gleich eine 0:6-Klatsche ab. 

Unterschiedlicher könnte die Gefühlslage nach den Resultaten am Wochenende kaum sein: Während die Willisauer (Zdenek Weickert, rechts) gegen Aegeri zum dritten Saisonsieg kamen, setzte es für die Schötzer (Nathan Tayey, hier ein Bild vom Sommerturnier in Schötz) gegen Höngg eine 0:6-Klatsche ab. Foto Mathias Bühler

Die Willisauer Fussballer haben im Heimspiel gegen den FC Aegeri ihren dritten Sieg im sechsten Saisonspiel erkämpft. Damit etabliert sich das Team von Trainer Mirko Pavlicevic im Mittelfeld der 2. Liga.

Einen ganz bitteren Abend erlebte dagegen der FC Schötz in der 1. Liga. Auswärts beim SV Höngg sahen die Wiggertaler kein Land und gingen mit 0:6 unter. Hatte es zur Halbzeit noch 0:0 gestanden, gingen die Zürcher unmittelbar nach der Pause in Führung und erhöhten innerhalb von nur gut 20 Minuten auf 5:0. Das Team von Trainer Roger Felber und Reto Purtschert wartet damit auch nach drei Auswärtspartien weiterhin auf ein eigenes Tor und einen Punktgewinn.

 

Der SC Reiden verblüfft weiter
In der 3. Liga, Gruppe 3, hat der Sportclub Reiden den Spitzenkampf zu Hause gegen Ruswil für sich entschieden und die Leaderposition behauptet: Das Team von Trainer Ruedi Krummenacher siegte zum dritten Mal in Serie mit 1:0 und hat nach fünf Partien schon 13 Punkte auf dem Konto.

Zu Heimsiegen ohne Gegentor kamen auch der FC Dagmersellen (4:0 gegen Grosswangen-Ettiswil), der FC Altbüron-Grossdietwil (5:0 gegen Escholzmatt-Marbach) und der FC Buttisholz (2:0 gegen Nottwil). pbi
 

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.