Im Wilden Westen - die WB-Sommerserie 2020

Turnverein im Quoten-Hoch

Der Turnverein Schötz und die Männerriege Schötz führten letzten Mittwoch, Freitag und Samstag ihre Turnshow unter dem Motto «Quoten-Schlamassel» auf. Es wurde geturnt, getanzt und geschauspielert – die Quoten stiegen massiv. 

Impressionen der Schötzer Turnshow. Fotos zvg

Der TV-Sender des Medienmoguls Don Pablo Cheffe schreibt rote Zahlen – bessere Quoten müssen her. Ein neuer Produzent soll das Problem richten. Dieser ist nicht auf sich alleine gestellt: Er bekommt Unterstützung von den Turnerinnen und Turner des TV Schötz, dem Vorschulturnen sowie der Männerriege Schötz. Über zwei Stunden geben die Vereinsmitglieder alles, um den TV-Sender zu retten. Wird es ihnen gelingen, die Zuschauer zu überzeugen?

 

Die Vorstellung beginnt

Das Licht in der Turnhalle Schötz geht aus. Der Klingelton eines Telefons erklingt. Die Schweinwerfer schwenken auf die dunkle Gestalt auf der Bühne. Markus Blascher (Sven Vonarburg) beantwortet den Anruf. Am Telefon ist der Medienmogul Don Pablo Cheffe (Urs Purtschert). Sein Anliegen: Markus soll ihm dabei helfen, die Quoten seines TV-Senders zu verbessern. Obwohl dieser «keinen Bock» auf diese Aufgabe hat, kann er dem Medienmogul die Bitte nicht abschlagen. Er schuldet ihm einen Gefallen. Damit nicht genug: Don Pablo stellt Markus seine Nichte Rosa Patsch (Michèle Odermatt) an die Seite. Die unsichere und verlegene Sekretärin hat ein Auge auf Markus geworfen. Markus ist von ihrer Schwärmerei sichtlich genervt. Trotzdem: Die beiden müssen nun zusammenarbeiten. Verkrampft sucht Rosa eine Liste mit Sendungsvorschlägen aus ihrer Tasche. Erster Programmpunkt: der aktuelle Quotenhit. Die Gymnastik kommt für die erste Darbietung des Abends auf die Bühne. Nicht nur das Publikum, sondern auch Markus ist begeistert. «Es ist noch nicht alle Hoffnung für den Sender verloren», meint er. 

Jöö-Effekt und Promi-Alarm

Weiter geht das TV-Programm mit einer grossen Portion «Jöö-Effekt». Auch die Kleinsten helfen dabei, den Sender auf Vordermann zu bringen: Das Piccolo- und Kinderturnen kommt im Handwerkskostüm auf die Bühne. Weniger «Jöö-Rufe», dafür umso mehr Gelächter löste beim Publikum die Männerriege sowie das «Fit und Zwäg» aus. Im Bienenkostüm tänzelten die Turner zum Lied «Die Biene Maja» auf die Bühne.

Markus und Rosa werfen einen Blick auf die Quoten. Der erste Erfolg zeichnet sich ab. Um die Zahlen noch weiter nach oben zu treiben, hat Don Pablo einen Promi engagiert: seinen Cousin Arnold Wissenegger (Urs Purtschert). Dieser reist mit seinen Cheerleaders an. In rosa, roten, grünen und blauen Tutus kommen die Mädchen 1 auf die Bühne. Für ihre Aufführung ernten sie den Applaus des Publikums. Weiter geht die Turnvorstellung mit dem MuKi-Turnen: Glocken erklingen und das «Heidi-Lied» ertönt. Als «Geissli» verkleidet, im Sennen-Hemd oder in Schweizer Tracht erobern die Kinder die Herzen der Zuschauer. 

Ein Unwetter kommt auf

Achtung Eilmeldung: Das TV-Programm wird von einer Wetterwarnung unterbrochen. Der Wirbelsturm Donald trifft auf Miami. Korrespondent Arthur übergibt an die Reporter des TV Schötz. Die Junioren D & E übernehmen. Mit Fussballtrikots und Ronaldo-Maske ausgestattet, tanzen sie zum Lied «Bella Ciao». Mit Feldhockey-Schlägern dribbeln sie Bälle über die Bühne – zum Gefallen der Zuschauer. Rosa blieb von dem Unwetter nicht verschont. Mit zerzausten Haaren betritt sie die Bühne. Der Wind hat ihr ein Plakat einer Zirkusvorstellung ins Gesicht geblasen. Markus hat eine Idee: Eine Liveschaltung in die Darbietung der Geräteturnen Jugend. In Clown-Kostümen schlagen die Turnerinnen und Turner Purzelbäume, turnen am Barren und springen über ein Trampolin.

TV-Sender zieht Bilanz

Ob die Quoten weiter ansteigen? Das scheint Rosa im Moment nicht zu interessieren. Arnold spricht sie auf ihre Gefühle für Markus an. Er findet: Sie brauche keine «halbe Portion», sondern einen Gentlemen. Das ist das Stichwort für das Geräteturnen Herren. Die Männer legen einen «Striptis» hin, turnen am Boden und synchron an drei Barren. Die Zuschauer applaudieren während der ganzen Darbietung. Es folgen die Juniorinnen B, C und D mit einem «Social Media»-Tanz und das TeenDance mit einem Tanz-Battle. 

Die Quoten steigen zwar immer weiter, doch der TV-Sender hat ein technisches Problem. Die Damen und Herren der Aktiven eilen zur Hilfe. Die Bauleiter klatschen und klopfen ein Lied, die Maler turnen zu dramatischer Musik an den Ringen und die Tontechniker wagen sich an die Barren. Die technische Störung ist behoben und die Quoten steigen. Was die Zahlen noch weiter nach oben treiben kann? Rosa hat die Idee: Ein Blockbuster. Es folgt das Highlight der letzten Nummer des Abends. Die Hebefigur aus Dirty Dancing wird zu «Time of my Life» nachgeahmt. Das hat dem TV-Sender noch gefehlt. Jetzt sind die Zuschauer vom Programm des Senders überzeugt. Markus und Rosa freuen sich über das erreichte Quotenziel. Und: Durch den Erfolg kommen sich die beiden endlich näher.

«Ein grosses Dankeschön»

Zum Schluss übernimmt Michèle Odermatt das Wort. Sie spricht dem ganzen OK-Team, den Sponsoren und allen Turnerinnen und Turnern «ein grosses Dankeschön aus. Auch dem Publikum wird gedankt: «Wir haben es mit Ihrer Unterstützung geschafft. Medienmogul Don Pablo Cheffe kann endlich wieder ruhig schlafen.»

von Milena Stadelmann

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.