Propellermaschine musste notlanden

Am Samstagmittag landete auf einem Feld an der Wolhuserstrasse ein Kleinflugzeug. Der Pilot reagiert auf ein Motorenproblem.
 

Ein Motorenproblem zwang den Pilot zu einer Notlandung. Verletzt wurde niemand. Foto LuPol

Das Propellerflugzeug landete auf einem Stoppelfeld statt einer Flugpiste: Die Maschine kam am Samstag, um 11.40 Uhr an der Wolhuserstrasse in Menznau zum Stillstand. Der Pilot hatte eine Notladung eingeleitet. Die Luzerner Polizei bestätigte diesen Zwischenfall auf WB-Anfrage. Das Flugzeug war von Bex nach Büttwil unterwegs. Im Raum Wolhusen kam es gemäss Angabe der Polizei zu Problemen mit dem Motor. Der Pilot sowie der Passagier blieben unverletzt. Es entstand kein Sachschaden. Die Polizei half bei der Bergung des Flugzeugs. Ebenfalls vor Ort war ein Mitarbeiter der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST). Er untersucht die Ursache des Zwischenfalls.

Die Polizei und weitere Personen halfen bei der Bergung des Propellerflugzeugs. Foto LuPol

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.